Nahrung

"Schmatz - Schmatz"

 

Als Nahrung eignet sich:

  • Katzen- oder Hundedosenfutter

          Unter das Feuchtfutter kann man abwechselnd beifügen:

  • Rührei aus der Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl zubereitet (nur zweimal die Woche)
  • Hähnchenfleisch, Rinderhack (alles gekocht, ungewürzt und ungesalzen)

 

Als Trockenfutternahrung eignet sich:

  • Katzentrockenfutter
  • ungesalzener Erdnussbruch
  • ungeschwefelte Rosinen

 

Futterreste auf der Nase des Igels müssen mit einem feuchten Wattestäbchen entfernt werden,

damit sich darunter kein Infektionsherd bildet.

 

Igel in häuslicher Obhut niemals mit Schnecken und Regenwürmer füttern,

da diese Überträger von Innenparasiten sind !!!

 

Kranke Igel und Igelbabys müssen auch tagsüber gefüttert werden. Igelkinder sollten ab 300g

einzeln untergebracht werden, sollten tagsüber schlafen und abends gefüttert werden. 

Der nachtaktive Igel hat bis zum Morgen Zeit, sein Futter zu verzehren.

Zu trinken erhält der Igel nur Wasser, keine Milch

Milch bewirkt Durchfall, in der Folge Darmentzündung und Infektionen, die für den Igel tödlich enden können.

 

Dem kranken und geschwächten Igel mit einer Einwegspritze Fenchel-/Kamillentee einflößen.

 

ACHTUNG !!!

Jeder hilfsbedürftige Igel ist von Innenparasiten befallen und sollte schnellstens entwurmt werden.