Auswilderung im Frühjahr

"Lets Fetz, ab durch die Mitte..."

 

Wenn der Igel aus seinem Winterschlaf erwacht, hat er an Gewicht verloren und man füttert

ihn an einem warmen Platz, wie zuvor.

Er wird nach kurzer Zeit wieder sein verlorenes Gewicht aufholen.

 

Sollte er aber nicht richtig fressen und zunehmen, besteht die Möglichkeit, das er noch einen 

Parasitenbefall hat.

Bitte achten Sie auf die Kotbeschaffenheit. Grüner, schleimiger Kot ist immer ein Zeichen von Krankheit.

Auch wenn er im Herbst entwurmt wurde, können immer noch Parasiteneier in seinem Körper zurück-

geblieben sein, die sich wieder vermehrt haben.

Es müsste dann nochmals eine Entwurmung vorgenommen werden.

 

Bei Auswilderung im Frühjahr sollte der Igel ein Gewicht von 800 - 850 Gramm aufweisen.

Da Igel in menschlicher Obhut gut genährt wurden und durch den geringen Auslauf einen Bewegungsmangel

haben, werden sie, wenn sie in die Freiheit entlassen, viel laufen und sehr schnell 100 - 150 Gramm abnehmen.

 

Am besten wäre für den Igel vor der Auswilderung  ein Lauftraining in einem Freigehege im eigenen Garten.

(Siehe: Freigehege für Igel)  

Sie können ihn im Frühjahr, sobald der Boden zum Bau eines Geheges offen ist, im Freigehege weiterfüttern,

bis er sein Gewicht erreicht hat.

Sollte der Igel aus Ihrem eigenen Garten stammen, können Sie das Türchen öffnen und ihn in die Freiheit

entlassen.

Stellen Sie ihm aber weiterhin Futter in sein Futterhaus und lassen Sie die Türe des Geheges offen.

 

Wenn der Igel an einem anderen Ort gefunden wurde, wäre es gut, in dort wieder auszuwildern.

Igel haben auch nach langer Zeit noch ein gutes Ortsgedächtnis.

Aber nur, wenn eine Zufütterung gewährleistet ist und keine stark befahrenen Straßen vorhanden sind.

 

Haben Sie nicht die Möglichkeit, Ihren Pflegling im eigenen Garten auszuwildern, 

müssten Sie ihm einen neuen Lebensraum suchen.

 

Vielleicht hat einer Ihrer Bekannten einen naturbelassenen Garten mit vielen Unterschlupfmöglichkeiten, 

abseits stark befahrener Straßen und wäre bereit, eine Futterstelle für den Igel einzurichten,

um ihm die Eingliederung in die Natur zu ermöglichen. (Siehe: Zufütterung)

 

Lassen Sie einen Igel, der monatelang von Menschen betreut und gefüttert wurde nicht einfach irgendwo

laufen, er würde sich schwer zurechtfinden und Ihre Pflege wäre umsonst gewesen.

 

Bitte vergessen Sie nicht, dass vor der Auswilderung des Tieres unbedingt seine Nägel geschnitten werden müssen.

Er würde sich mit langen Nägeln verletzen.